Neu: Regionalgruppen

Regional wie bundesweit: gemeinsam sind wir stärker!

Regional ODER bundesweit? Wie sollten Tangokulturschaffende sich organisieren?

So manche Herausforderungen, die Tangokulturschaffende betreffen, sind nur bundesweit mit einer größeren Gruppe im Rücken zu lösen. GEMA, KSK, Hilfsmaßnahmen des Bundes, aber auch die Vermittlung von Beratung und Experten zu steuerlichen und rechtlichen Themen; das alles sind Themen, die bundesweit Sinn machen.

Viele Herausforderungen der täglichen Arbeit als Tango-Kulturschaffende*r und ihre Interessen sind aber regional – und auch nur dort zu lösen. Kontakte in die Verwaltung und Politik, Kulturförderung, Vernetzung, Marketing, Tangokulturförderung intern; das alles findet zu allererst vor Ort statt. 

Deshalb organisiert man sich besser bundesweit oder regional?

Wir von proTango e.V. sind überzeugt, das ist keine Frage von entweder-oder. 

Daher bietet proTango Raum und Rahmen für beides: 

proTango e.V. kümmert sich mit seinen Arbeitsgruppen um bundespolitischen Themen und ist laut in ganz Deutschland.
Zusätzlich gibt proTango aber auch Struktur und Unterstützung für die Arbeit vor Ort in unseren Regionalgruppen.
In den Regionalgruppen organisieren sich Mitglieder mit ihren Kolleg*innen vor Ort, um an den spezifischen Themen und Herausforderungen zu arbeiten, die sie in ihrer Region direkt betreffen und die nur vor Ort angegangen werden können.

Alle Informationen zu den Regionalgruppen und wie ihr eure eigene Regionalgruppe gründen könnt und Strukturen schafft, um die Themen in eurer Region in Bewegung zu bringen, findet ihr hier >>>

Macht mit! – Bildet Eure Regionalgruppe! – Organisiert euch vor Ort und seid laut!

Weitersagen! Diesen Beitrag teilen über:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Das interessiert Dich wahrscheinlich auch: