Hilf, dass Tangokultur in Politik und Verwaltung gehört wird!

Wann, ja wann kann ich endlich wieder tanzen gehen?
Wird es dann meine Lieblings-Tango-Orte noch geben?
Hört und sieht die Politik die Probleme und Herausforderungen der Menschen, die Tango ermöglichen?

Scheinbar nicht.
So geht es nicht weiter! Jetzt muss sich was ändern!

Am 8. Januar 2021 hat sich der proTango Verein gegründet. Wir machen uns stark und wollen mit neuen, lauten Aktionen für die Belange der Tangokulturschaffenden und der Tangoszene in Deutschland in den Kampf ziehen.

Wir wollen, dass die Probleme und Herausforderungen der Tangoszene in Politik und Verwaltung deutlicher gehört werden.

Dafür brauchen wir auch Deine Unterstützung.

Was kannst Du tun?

  1. Unterstütze unsere Aktionen und sei laut mit uns!
    Trage Dich in unseren Newsletter ein und erfahre alle Neuigkeiten über die neue Petition, den neuen Aktionstag und alle weiteren Aktionen!

    >>> zum Newsletter anmelden <<<

  2. Werde Fördermitglied! Schau Dich auf der Webseite um… und mach mit! Stell Dich hinter uns! Die Tangoszene muss überleben! Unterstütze unseren Kampf für mehr Gehör in Politik und Verwaltung und werde dazu Förder-Mitglied!

    >>> zum Mitgliedsantrag <<<

  3. Sag’s weiter!
    Leite diese Email weiter, teile die Nachricht in Deinen Netzwerken… Sprich mit Deinem Friseur darüber – falls Du schon einen Termin ergattern konntest…
Gemeinsam aus der Krise – für die Zukunft des Tangos!
Wir tanzen nicht nur gemeinsam – Wir kämpfen auch gemeinsam

Photo by Tim Marshall on Unsplash

Weitersagen! Diesen Beitrag teilen über:
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Email
Drucken

Das interessiert Dich wahrscheinlich auch:

Tango-Themen-Tisch 14. Mai 11:00

Der Tango-Themen-Tisch im Mai: Aktuelles und heißes Thema:Preiserhöhungen nach der Pandemie:Milongas und Tangokurse werden teurer.Und das hat seine Gründe! Darüber tauschen wir uns beim nächsten

Weiterlesen »

1 Jahr proTango

Vor fast genau einem Jahr, am 8.Januar 2021, trafen sich die Gründungsmitligeder*innen in Bielefeld in der Redaktion der Tangodanza – dazu Zwei via Zoom aus

Weiterlesen »